Ein neues Jahr


13.01.2018 • Brigitte Machus • Stichwort(e):

Bbist Du elegant in das Jahr 2018 hinüber gehüpft? Für mich hat es eine ganz andere Qualität als das letzte Jahr.

Als ich mich Silvester 2016 in das kommende Jahr einfühlte, nahm ich eine starke männlich geprägte Kraft wahr, die sehr dynamisch daherkam, bereit, alles beiseite zu fegen, was nicht stimmig war.

Dieses Silvester fühlte ich eine weiche, weiblich geprägte Energie. Auch sie ist sehr kraftvoll, aber auf andere Weise. Es werden weiterhin viele Themen an die Oberfläche gespült werden und es wird weiterhin viel Unruhe geben, auch auf unserem Planeten selbst. Wir sehen es: Unmengen an Wasser – und Wasser ist eine weibliche Energie – , Unmengen an Schnee, enorme Kälte und enorme Hitze.

Einer meiner Kontakte auf Facebook wohnt in Australien und schrieb neulich, sie hätten dort + 46 Grad Celsius. Ein Kontakt von ihr postete darunter, daß sie in Toronto arktische – 41 Grad erlebt. Solch eine Kälte kann ich mir überhäupt nicht vorstellen.

Wir werden weiterhin mit Wetterextremen zu tun haben – Feuer, Wasser, Erde und Luft sind mächtige Elementenwesen. Die Erde reinigt sich mit ihnen von alten Energien wie Mißbrauchsthemen, die wir Menschen über die Jahrhunderte und Jahrtausende eingelagert haben, durch unser Denken, Fühlen und vor allem Handeln. Wir brauchen uns ja nur an das letzte Jahrhundert zu erinnern. Aber auch an die Kolonialpolitik der Europäer, die Versklavung, Kreuzzüge, die Zeit des Mittelalters mit der Inquisition und der Verbrennung von weisen und heilkundigen Frauen, die Hexen genannt wurden, und vor allem unser Mißbrauch von Menschen und Ressourcen in den letzten 60 Jahren. Da hat die Erde noch sehr viel zu entlassen….

Auch für uns ist es Zeit, uns zu reinigen in vielerlei Hinsicht. Was hast Du an Ballast in Deinem Leben, der Dir nicht mehr dient? Was kannst Du entsorgen, was verstaubt in den hintersten Ecken Deiner Schränke? Wie voll ist Dein Keller mit Dingen, die Du nicht mehr brauchst? Oh, da fällt mir einiges ein….

Auch das Entlassen von alten Vorstellungen und Verhaltensweisen ist notwendig, die nicht mehr dienlich sind für das große Ganze. Die weibliche Energie verbindet und ist im Dienst für das Wir, das Übergeordnete da. Sie isoliert und trennt nicht und ist weit davon entfernt, „Meins ist besser“ zu sagen und nur den eigenen Vorteil zu sehen.

Es werden neue Gemeinschaften entstehen, die sich gegenseitig wertschätzen und unterstützen. Vielleicht bist Du diejenige, die eine solche Gemeinschaft gründet, jetzt oder später? Für ein Ziel, für das es sich lohnt sich einzusetzen?

Es ist eine großartige Zeit, um auf der Erde zu sein und an diesen Veränderungen teilzuhaben und sie zu unterstützen und bewußt zu gestalten. Dafür gibt es so viele Möglichkeiten, gemäß Deiner Fähigkeiten und Neigungen.

Ich habe das Glück, das ich einen Großteil meiner Fähigkeiten und Neigungen in meine Arbeit einbringen kann. Auch hier gibt es natürlich Hochs und Tiefs, wie überall. Vielleicht ist es Dir auch so ergangen: am Ende des letzten Jahres lief nichts mehr rund, ich hatte das Gefühl, in zähem Schlamm zu waten oder zu rudern und nicht von der Stelle zu kommen. Das hat sich mit Beginn dieses Jahres schlagartig geändert: ich habe neue Ideen, die ich teilweise auch schon umsetzen konnte, und alles geht mir viel leichter von der Hand.

(Der Anfang meines Newsletters Januar 2018)


Kommentar verfassen

Kommentar schreiben

Kommentar


Kommentare (0)

Top